Krainer Steinschaf


 

 

Rassebeschreibung

Das Krainer Steinschaf gehört zu den „Seltenen Nutztieren“ und wird in die Kategorie "hochgefährdet" eingeordnet. Dieses milchbetonte Steinschaf verfügt über ein sehr lebhaftes Temperament sowie über eine ausgezeichnete Trittsicherheit, Marschgängigkeit, Widerstandsfähigkeit, Anpassungsfähigkeit, Weide- und Alptüchtigkeit.


Ein wesentliches Merkmal ist die Mischwolle. Kurzes, etwas gröberes, mittelfeines Langhaar stehen neben feinen Wollfasern im entsprechenden Verhältnis zueinander. Die Widder zeigen oft, im unteren Halsgebiet eine Halsmähne auf, die an Wildschafe erinnert und im Vergleich zum übrigen Haarkleid einen deutlich höheren Anteil an Grannenhaaren aufweist. Die Farbe ist variantenreich, wobei vor allem weiße, aber auch braune, schwarze, graue und gescheckte Tiere vorkommen. Hornansätze sind bei diesen Schafen erlaubt. Gehörnte Widder tragen einfach gewundene, anliegende Hornschnecken.

Die Mutterschafe haben eine asaisonale Brunst, meist drei Ablammungen in zwei Jahren mit jeweils ein bis zwei Lämmern. Die Milchleistung lag bei einigen kontrollierten Mutterschafen bei ca. 350 kg in 180 Melktagen. Das Fleisch ist schmackhaft, feinfasrig und fettarm.


Unsere Schafe

Unsere Herde umfasst momentan ca. 50 Mutterschafe und 2 Zuchtwidder aus 2 verschiedenen Linien: Malcolm und Bärli.
Da die Lämmer nicht mit Getreide gemästet werden - Feed no Food! - sondern die nötige Zeit zur Schlachtreife bekommen, befinden sich durchschnittlich auf unseren Flächen um die 150 Schafe. Unsere Krainer Steinschafe befinden sich im Generhaltungsprogramm und wir führen Herdbuchzucht.



In der Weidesaison sind beide Zuchtwidder mit den passenden Damen unterwegs, auch die Widdergruppe findet ihr Futter auf Pachtflächen. Zu Hause bleiben die weiblichen Jungschafe, die noch nicht gedeckt werden sollen, Muttertiere um ihre Geburt zu vollziehen sowie kleine Lämmer.

Die männlichen Lämmer kommen mit ca. 3 Monaten in die Geschlechtsreife und müssen von ihren Müttern getrennt werden, wenn kein Zuchtwidder bei der (überschaubaren) Herde mitläuft.

G
rößtenteils ist unsere Herde schwarz mit teilweise gamsfärbigen Abzeichen, jedoch haben wir auch weiße, graue und gescheckte Damen.

 

Von Frühjahr bis Herbst sehen unsere Tiere (Muttertiere, Widder, Zucht- und Schlachtlämmer) keinen Stall, sie halten sich auf Weiden auf und ernähren sich von Gräsern, Büschen, etc. Im Winter sind sie im Stall und werden mit Heu sowie Gärheu gefüttert. Sie können sich ihren Aufenthalt zwischen Auslauf und Stall auswählen. Unsere Schafe erhalten kein Kraftfutter, Salz und Mineralstoffe sind die einzigen Zusatzmittel, welche wir für das Wohlbefinden unserer Schafe zur Verfügung stellen.

Wir vermarkten unsere Schafe alle direkt, geschlachtet wird in ca. 30 Minuten Entfernung von uns.

Unsere Schafe werden 2 x im Jahr von einer Schurtruppe geschoren. Die Klauenpflege führen wir mehrmals im Jahr selbst durch. Die Lämmer werden mit ungefähr 4 Monaten geschoren, fällt dies in den Sommermonaten, scheren wir sie selbst. Diese Tätigkeiten sind für uns für das Wohlergehen unserer Schafe eine Selbstverständlichkeit.


Ausstellungen & Prämierungen

23. Schafbauerntag Öblarn
15. - 16.03.2013
Kreos: 3. Platz von 6 Widdern
Iljana, Cella und Crace: Siegergruppe Nachzuchtschau 1. Halbjahr von 2 Gruppen
   
21. Schafbauerntag Öblarn
09. - 10.04.2011
Kreos: 1. Platz v. 4 Widdern
Majour: 3. Platz v. 4 Widdern
   
20. Jubiläumsschafbauerntag, Öblarn
19. - 20.03.2010
Cobra: 1. Platz Gruppe 0 - 1 Jahr
Ilyana: 1. Platz Gruppe 1 - 2 Jahre, Gesamtsiegertier Krainer Steinschaf, weibl.
   
5. Bergschaf Interalpin, Innsbruck
30. - 31.01.2010
Kreos: 4. Platz von 6 Widdern
Majour: 3. Platz von 5 Widdern